Start

Startseite

Herzlich Willkommen auf der Website des Türkenbund Brig

Von der Gründung des Türkenbundes und seinen Taten

Aus einem politischen Geplänkel entstand im Jahre 1903 in Brig eine eigenartige Fastnachtsgesellschaft, der Türkenbund - eine jugendfrische Kampfansage an Trägheit, Sturheit und Intoleranz.

Ende 1902, im kampfbetonten Variantenstreit um die Berner Alpenbahn, " Wildstrubel oder Lötschberg", schieden sich wie im benachbarten Bern auch die Geister am Lauf des Rottens. Der Walliser Bote aus Visp setzte sich für die Wildstrubelvariante ein. Nur so konnte die Bundeshauptstadt ohne Umweg über Brig erreicht werden. In einer heftig geführten Auseinandersetzung rief der "Walliser Bote" den Brigern spöttisch zu, Brig sei noch lange nicht das Mekka des Oberwallis. Prompt nahm Brig den Fehdehandschuh auf. Am Dreikönigstage anno 1903 liess Ali Ben Müller zur ersten grossen Nationalversammlung zusammenkommen.
Eine stattliche Schar versammelte sich dort und beschloss einmütig, die Herausforderung mit dem Schlachtrufe: Brig ist Mekka! zu beantworten. Es entstand der Bund der Türken von Brig.

alt

 

 

 


Elin el Derwisch alias Kaspar v. Stockalper : "Der Türkenbund ist eine der echtesten und bleibensten Institutionen unseres Heimatstädtchens Brig".